Integration - Inklusion...

... bedeutet "Eine Schule für alle". Mit der Ratifizierung der UN-Konvention zum Schutz und zur Förderung der Rechte behinderter Menschen hat sich Deutschland verpflichtet, die nationale Gesetzgebung so zu gestalten, dass Menschen mit Behinderung erfolgreicher als bisher als gleichberechtigte Bürger anerkannt werden. Ein wichtiger Aspekt für eine gelungenere Integration ist, dass Schüler/innen mit sonderpädagogischen Förderbedarf möglichst unter inklusiven Bedingungen in wohnortnahen Grundschulen unterrichtet werden sollen und nicht nur an Sonderschulen.

An unserer Schule ist das schon seit 1992 möglich. Es werden Kinder mit allen sonderpädagogischen Förderschwerpunkten integriert. Weil unsere Schule barrierefrei gestaltet und mit Aufzügen ausgestattet ist, können wir auch Kinder mit körperlichen Problemen aufnehmen.

Wir haben einen fest angestellten Sonderpädagogen mit den Förderschwerpunkten Lernen, Sprache und Verhalten. Von seiner Expertise profitieren nicht nur Integrationskinder, sondern auch Schüler/innen, die zwar keinen offiziell anerkannten Förderstatus haben, aber dennoch punktuell Unterstützung in einzelnen Feldern benötigen.

Der Sonderpädagoge unterstützt unsere Integrationskinder u.a. auch in den Phasen von Frontalunterricht oder während der Freiarbeit in der Klasse. So können Intergrationskinder bei ihren Schulkameraden bleiben, arbeiten und lernen.Besonders bewährt hat es sich, Zweiergemeinschaften, aber auch Kleingruppen aus einer Klasse oder aus verschiedenen Klassen mit den gleichen Zielen zu fördern.

Außerdem praktizieren wir die klassenübergreifende Poolbildung von Integrationskindern: Das heisst, alle Kinder mit sprachlichen Problemen werden gemeinsam gefördert, so dass der vorhandene Stundenpool für Förderstunden auf einem breiten Raum genutzt wird.

Gemeinsam mit den Eltern von Integrationskindern oder Schüler/innen mit Förderbedarf klären wir die Ziele der Förderung ab und informieren laufend über Erfolge. Wir bemühen uns zudem die Schulhort-Erzieher/innen in die Planung und Realisierung der Förderziele unserer Integrationskinder einzubeziehen.

Die Zusammenarbeit mit regionalen Förder- und Entwicklungsdiensten, uns bekannten Logopäde/innen, Ergo- und Physiotherapeute/innen, Psychologe/innen und dem Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) hat sich als sehr förderlich erwiesen und hat zur Qualitätsverbesserung der sonderpädagogischen Förderung an der Grundschule an der Marie beigetragen.

 

Integration - Inklusion

Aktuelles

Neue Übergangsregelungen Klasse 6 zu den Oberschulen

Ab diesem Schuljahr gelten neue übergangsregelungen für die 6.Klassen. Die Aufnahmekriterien bei übernachfrage stehen nun fest....
Mehr ....

Neue Fotos vom Sport!

In der Galerie gibt es neue Fotos zu sehen. Vom Fitnesstest 2010 und dem diesj
Mehr ....

Unter Termine der Schule finden Sie...

...wichtige Veranstaltungen f
Mehr ....

Der Schulleiter

Hier einige Angaben zu meiner Person und meinen Ansichten
Mehr ....

Anregungen zur Schulprogrammentwicklung

Hier finden Sie einige anregende Ideen dazu.
Mehr ....

Aktuelle Arbeitsdokumente

Zur Verbesserung der Transparenz unserer Arbeit ver
Mehr ....

SIE sind gefragt!

Denn es geht darum, den Wissenshorizont unserer Kinder mit Exkursionen und Fachvortr
Mehr ....